Kotuńscy strażacy na Walnym Zgomadzeniu Ochotniczych Straży w Niemczech PDF Drukuj Email

W daniach 13 - 14 stycznia br. przedstawiciele kotuńskich Ochotniczych Straży Pożarnych uczestniczyli w Niemczech w Zwyczajnym Walnym Zgromadzeniu Ochotniczych Straży w Marwitz, gmina Oberkraemer - gmina partnerska Gminy Kotuń.

W Zgromadzeniu oprócz polskich gości uczestniczyli przedstawiciele władz Gminy Oberkreamer - burmistrz Peter Leys, przewodniczący rady Matthias Schreiber oraz przedstawiciele gmin sąsiednich.

Kotuńskie OSP reprezentowali:

  • Artur Skwierczyński, Komendant Gminnego Zarządu OSP, OSP Polaki
  • Daniel Celiński - Prezes OSP Kotuń
  • Tomasz Świnarski - OSP Broszków
  • Jarosław Niedziałek  - OSP Żeliszew Duży
  • Czesław Lech - OSP Sosnowe

Polscy strażacy mogli się zapoznać podczas zgromadzenia z zasadami działania Ochotniczych Straży w Niemczech, działalnością młodzieżowych straży pożarnych i zasadami funkcjonowania straży.Jednym z problemów, jakie występują w obu krajach są skargi mieszkańców mieszkających blisko remiz na akcje nocne i alarmy, które wybudzają ze snu okolicznych mieszkańców. Strażacy omawiali sposoby akceptacji społecznej dla nocnych alarmów, które służą ochronie mieszkańców pomimo oczywistej uciążliwości dla osób mieszkających w sąsiedztwie straży pożarnych.


W swoim wystąpieniu Komendant Gminnego Zarządu OSP w Kotuniu Pan Artur Skwierczyński przede wszystkim podziękował władzom Ochotniczej Straży w Marwitz za zaproszenie przedstawicieli OSP na Walne Zgromadzenie, przedstawił struktury działania Ochotniczych Straży w Gminie Kotuń oraz przekazał na ręce niemieckich kolegów figurę Św. Floriana. 


Artur Skwierczyński - Komendant Gminnego Zarządu OSP w Kotuniu,
OSP Polaki

Figura Św. Floriana przekazana przez kotuńskich strażaków dla niemieckich kolegów

Podczas Zgromadzenia władze Ochotniczej Straży uhonorowali zasłużonych strażaków za wierną służbę oraz dokonano 27 promocji na wyższe stopnie.

Podczas wizyty polscy i niemieccy strażacy zwiedzili Berlin a w nim:


Muzeum Straży Pożarnej w Tegel

odwiedzili Muzeum Figur Woskowych Madame Tussauds

FOTOGALERIA - Fotos -

źródło:http://www.feuerwehr-marwitz.de/

Die Kameraden und -dinnen der Feuerwehr Oberkrämer trafen sich in der Marwitzer Turnhalle zu der alljährlichen Hauptversammlung. Der Gemeindewehrführer Dirk Stein eröffnete die Veranstaltung mit einigen Worten und begrüßte die Kameraden, den Bürgermeister Peter Leys, den Vorsitzenden des Gemeinderates Matthias Schreiber Als Gäste wurden die Ortsvorsteher der einzelnen Ortsteile (Herr Franke, Herr Seeburg, Frau Kaatsch, Frau Klatt und Herr Gerlach) und Kameraden aus den benachbarten Wehren begrüßt. Ebenso die Polnischen Kameraden der Partnerfeuerwehr aus Kotun.

Der Gemeindejugendwart David Ostwald konnte in seinem Rückblick, für 2011, stolz auf die Veranstaltungen und Erfolge der Jugendfeuerwehr verweisen. Mit rund 60 Jugendlichen hat die Feuerwehr Oberkrämer eine gute Nachwuchsgrundlage. Für die hier geleistete Arbeit, gab es einen besonderen Dank an die Jugendwarte und Betreuer.

Bürgermeister Peter Leys skizzierte das Jahr 2011 als ein besonders schwieriges Jahr. Der Weggang der Führungskräfte Mario Raciti und Michael Rohrer hinterließen große Lücken, die nur schwer zu schließen waren. Die sich daraus ergebenen neuen Strukturen entstanden somit ohne jegliche Vorbereitung für die Beteiligten. Es bedarf nun, einiger neuer Überlegungen, die gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse, aus den laufenden Lernprozess, in entsprechende überarbeiteten Verfahren und Strukturen zu überführen. Hierzu gehöre auch, das die Ortswehrführer wieder in den Entscheidungsablauf eingebunden werden müssen. Er zeigte sich optimistisch, das die Feuerwehrführung gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung die Dinge in der Zukunft positiv gestalten können.

Kreisbrandmeister Kliem wie auch der Kreisfeuerwehrverbands Vorsitzende Detlef Wilczewski und der Vorsitzende des Gemeinderates Matthias Schreiber bedankten sich in ihren Ansprachen bei den Kameraden und -dinnen der Oberkrämer Feuerwehr. Matthias Schreiber äusserte sein Unverständnis für Bürgerbeschwerden wegen nächtlicher Ruhestörung, durch die Alarmsignale der Feuerwehr. Der Bürger ist lediglich wach geworden und kann weiter schlafen, hingegen müssen die Kameraden, im Dienst für den Bürger, aufstehen und zum Einsatz fahren. Detlef Wilczewski überreichte dem Gemeindejugendwart David Ostwald, als Anerkennung für die geleistete Arbeit, einen Wimpel vom KLV (Foto).

Jetzt wurde das reichhaltige Buffet, das vom Gasthaus zur Waage geliefert wurde, eröffnet.

Nach dem Essen wurden 27 Beförderungen (hier) vorgenommen. Urkunden für den Truppmann Teil 2 erhielten: hier. Für erfolgreich absolvierte Lehrgänge in Eisenhüttenstadt wurden Zeugnisse und Urkunden vergeben: hier

Die Medaille für treue 10 Jahre Dienste (aktive) erhielten:

OFM David Kuklok, OFM Marode-Zinnow Matthias, HFM Oecknigk Chris, HFM Sieg Nico.

für 20 Jahre treue Dienste:

BM Marcus Much, BM Stefan Zeiske, BM Eggers Jens, OBM Thiede Patrick.

für 30 Jahre treue Dienste:

BM Schultze Christian.

Aus der Alters und Ehrenabteilung wurden für treue Dienste geehrt:

10 Jahre: BM Ingo Pahl. 40 Jahre: OLM Borchmann Hans, LM Müller Hannelore, LM Kujawa Klaus, OLM Schulze Jürgen, BM Schröder Martin. 50 Jahre: BM Brendicke Klaus, LM Lemke Dieter.

Abschließend richtete der "Gemeindewehrführer" Artur Skwierczynski unserer polnischen Partner-Feuerwehr Kotun noch einige Worte an die Kameraden. Als Geschenk überreichte er eine St. Florian Figur (Foto), div. T-Shirts und einige Flaschen "polnischer Natioalbrause".

Nach Beendigung des offiziellen Teils wurde die Tanzfläche frei gegeben.

Tagsüber waren David Ostwald, Nico Hamel und Sebastian Reichenberg sowie der Dolmetscher Peter Niewiarowski mit den polnischen Gästen unterwegs in Berlin. Besucht wurde, das Feuerwehr-Museum in Tegel (Fotos), Madame Tussauds (Fotos), Brandenburger Tor, Reichstag usw. Auf dem Rückweg wurden noch Berliner Currywürste verkostet und die Feuerwache Velten besichtigt.

Am Sonntag Vormittag wurden die polnischen Kameraden an der Pension am Dorfanger verabschiedet.

Ingo Pahl

Fotos